Dienstag, 23. August 2016

Softshelljacke - Lillesol & Pelle

Langsam erwache ich aus meiner Sommer-Lethargie - am schönen Wetter kann es kaum gelegen haben o.O
Passend zur Jahreszeit/Witterung bringt Julia/Lillesol & Pelle ein Schnittmuster für Softshelljacken heraus - wir konnten die im Probenähen entstandene Jacke in Zeeland gut gebrauchen...


Das Schnittmuster enthält eine BASIC und eine STAR-Version.  Beide Versionen sind leicht tailliert, haben Wiener Nähte, schräge Schulterpassen und eine Kapuze. Die STAR-Version enthält zusätzlich Reißverschlusstaschen, RV-Untertritt und Verstecker. Ich habe die STAR-Version gewählt, aber auf Ösen und Kordel in der Kapuze verzichtet.


Den Softshell habe ich vor Ort bei Vollstoff entdeckt. Unscheinbares grau, das Innenfutter neongelb - ein wunderbarer Kontrast.
Das Material ließ sich mit Microtexnadel und an den mehrschichtigen Lagen wie dem Reißverschlussverstecker in Halsnähe mit erhöhtem Fußdruck gut vernähen, die Stoffkanten habe ich nicht versäubert. Bei Farbenmix findet man weitere Tipps.

Einen weiteren Kontrast bilden die Reißverschlüsse in Lieblingsfarben. Um ganz ins Bunte abzuschweifen, habe ich die Nähte in neongelb, dunkelrot und türkis von außen abgesteppt. Wasserdicht sind die Nähte nicht, dazu hätte ich sie unterkleben müssen. Aber die Jacke ist bereis Kuttererprobt. Bei Regen, versteht sich.


Die Jacke wird heiß und innig geliebt - eine weitere für Mchen wird folgen.

Zierikzee

XOXO, Sandra

Donnerstag, 11. August 2016

Sallie Jumpsuit

 #12lettersofhandmadefashion
Fee/Fairylikes hat für den August den Buchstaben "S" gezogen - ein Heimspiel für mich (yeah).
Einen Overall wollte ich seit Ewigkeiten nähen. Der Sallie Jumpsuit/Closetcasefiles lag nahe - zumal ich  Kleidermanies kleine Kollektion bewundere...

Der Jumpsuit benötigt Unmengen Stoff - in meiner Größe sind 2,3m vorgesehen und tatsächlich ohne nennenswerte Reste verbraucht. Dafür ist das Oberteil komplett gedoppelt - sehr, sehr schöner Tragekomfort.


Das Bindeband im Rücken bietet bei dem großen Ausschnitt - Vorder- und Rückenteil sind identisch - zusätzliche Sicherheit. Im Schnitt vorgesehen sind zwei genähte Bänder - ich habe dreist Monikas Variante kopiert und jeweils drei Jerseystreifen verflochten.
Zum Aus - bzw. Herunterziehen muß man den Knoten lösen. Merke:  nicht zu fest zuzurren... 


Große (!) Taschen, Gummizug in der Taille, eine weitere Oberteilvariante, die Möglichkeit, Sallie als Maxikleid zu nähen - ich denke, ich habe ebenfalls den Grundstock einer kleinen Kollektion gelegt...







XOXO, Sandra

Jersey: Lillestoff Aubergine
verlinkt: Rums, lilleLiebLinks,  #12lettersofhandmadefashion

Freitag, 5. August 2016

HerrMann im August


Heute ohne Kleidung - anderes hatte Priorität.
Eine Kulturtasche war gewünscht, der Schnitt stand fest. Ich war eh im STB-Rausch...


 Und nachdem mir hoch und heilig versprochen wurde, auch ja mit Zahnpasta und Co. sorgfältig umzugehen, habe ich diesen Echino-Schatz angeschnitten. Der Stoff ist silber-beschichtet und harmonisiert bestens mit dem metallisierten Reißverschluss aus dem Hause Machwerk.
 

Zu der Tasche selbst ist wohl alles gesagt - spätestens seit dem sehr empfehlenswerten #germansewtogetherbagsewalong von Marlies/Gmacht in Oberbayern. Obwohl - hat je einer die Größe erwähnt? Meine ist ca. 13cm hoch, 25cm breit.
Bei der Stoffwahl habe ich es mir einfach gemacht und nur zwei verschiedene Motive benutzt. Von den amerikanischen Stoffen mit einer Breite von 1,1m benötigt man dann jeweils 50cm - und hat noch Reserve für Musterplatzierungen. Gewünscht war ein Kontraststoff - ich denke, diese Aufgabe habe ich erfüllt...Ebenfalls Kokka/Echino.


Entgegen der Anleitung - sie sieht an allen zu verstärkenden Teilen "lightweight fusible interfacing"
vor - habe ich nach Katherinas/ stitchydoo Tipp Soft And Stable mit dem Außenstoff verquiltet.
Für die restliche Tasche habe ich H630 benutzt.
 

Das äußere Schnittteil musste ich aufgrund des Musters teilen - Jessica, Du erkennst die Stoffdetails:))?
Binding: handgenäht.



DAS passiert mir selten...


Credits to Uli, verlinkt: HerrMann

XOXO, Sandra




  

Mittwoch, 20. Juli 2016

MMM Dungarees

D wie...Dungarees. Läuft.
Noch vor einigen Wochen, zu Sybilles Latzhosen Sew Along, habe ich mich sicher gefühlt. Latzhosen? Cool, aber nicht für mich, danke.
Dann zeigte Alle Wünsche werden wahr Ihre Version, 
Sybille legte nach. Muß ich weiterreden? Ach ja, Selmin zeigte diese Hose auch unlängst...
Sogar beim blättern in Modekatalogen:


Ihr seht, ich kann nichts dafür...Pauline Alice mag ich eh sehr, Jeans vom Stoffschrottplatz lag noch im Lager (ich brauche dringend Nachschub!), sogar Klemm-Schnallen(?) waren noch von einem Kinderkleid übriggeblieben.


Lange Rede, kurzer Sinn:  meine Latzhose...

Verwendet habe ich Jeans mit etwas Elasthan. Nach eingehender Lektüre habe ich mich gegen die vorgesehenen, seitlichen Reißverschlüsse entschieden. Einfach hochziehen, gut ist.
Den Schnitt habe ich auf besagten Restcoupon gequetscht - geschätzten 1,5m. Leider, leider musste ich auf die seitlichen  Taschen verzichten - ich habe die linke! ingesamt dreimal zugeschnitten... Schlussendlich war kein Fitzelchen Jeans mehr über.
Beim nächsten Mal - aktuell nicht in Planung - würde ich dem Latz ein Futter gönnen. Ansonsten: sehr schönes Schnittmuster, wie gewohnt bei Pauline Alice sehr ausführlich erklärt.


Selbst das Geheimnis der Kappnaht hat sie für mich gelüftet - im Ginger Sew Along fand ich die zu kompliziert. Pauline Alice jedoch lässt die Hosenbeine links auf links  nähen, danach wird die Nahtzugabe an einer Seite auf ca 5mm gekürzt, die längere Nahtzugabe wie gewohnt umgeklappt. Danach braucht die Naht nur noch einmal abgesteppt werden. I proudly present: Kappnaht all over.


Möglich leider nur, da die Turia recht weit ist. Geht das so auch mit schmalen Jeans? Vorschläge??




Beim MeMadeMittwoch zeigt Meike/crafteln heute einen wunderschönen Waxprint-Rock. Noch so ein Trend, den ich bis vor kurzem völlig für mich ausgeschlossen habe...

XOXO, Sandra 

Schnitt: Turia Dungarees/ Pauline Alice
verlinkt: #12lettersofhandmadefashion

Mittwoch, 13. Juli 2016

MMM Dessine-Moi Un Mouton


Aus gegebenem Anlass: D wie Dessine-Moi Un Mouton. 


Die Stricklust hat mich wieder. Nachdem ich diesen Pulli bereits vor Monaten angeschlagen hatte, verließ mich die Motivation kurz vor Fertigstellung. Erst als Rapantinchen
den Monatsbuchstaben "D" zog, habe ich lustlos weitergestrickt. Und ihn innerhalb von drei Stunden fertiggestellt. Es fehlten halt nur noch einige cm des Ärmelsaumes...


Dessine-Moi Un Mouton - ein kleiner, unkomplizierter und nahtloser RVO (Raglan von oben) im durchbrochenen Perlmuster. Der Ausschnitt ist recht weit, die Anleitung enthält Angaben für ein optionales Halsbündchen. Und: meine Version ist bereits um einige cm verlängert...
Um es mir einfacher zu machen, habe ich die deutsche Übersetzung ausgedruckt.   Fehler.  U.a. wurden  M1L und M1R in der deutschen Übersetzung vertauscht. Lieber gleich die englische Version ausdrucken - ich habe noch einige Male geflucht und schließlich doch nach der Originalversion gestrickt.
Den unteren Saum habe ich nach dieser Anleitung von Lanade abgekettet. Dauert ewig, lohnt sich aber: der Abschluss ist wunderbar elastisch.


Wolle: Holst Supersoft, Hauptfarbe Prune, ein warmes Schwarz . Wer auch immer diesem Garn - 100% Shetlandwolle - diesen Namen gegeben hat, leidet unter  Wahrnehmungsstörungen. Nach einem ausgiebigen Bad in heißem Spüliwasser (ohne den Pulli zu bewegen!) - ich habe ihn auf den Spülischaum gelegt und einsinken lassen - Anleitung dazu hier gefunden - und einer Runde Waschmaschine im Wollprogramm ist es nun fluffig leicht, weicher, aber NICHT supersoft. Egal, ich mag es und habe, da der nächstgelegene Wollladen dieses Garn aus dem Programm genommen hat, direkt bei Holstgarn in Dänemark bestellt. Viel günstigere Preise, allerdings auch saftiges Porto. Die Lieferung war innerhalb einer Woche  da. 

Ein Highlight, dieses Ärmelbündchen - gut, sogar bebildert beschrieben


Selbstgemachte Palettenmöbel :)



Da ich noch Reste, unter anderem einen Shade Bag in Grüntönen, von dieser Wolle habe: gleich noch ein Schäfchen angeschlagen - mein Beitrag für den Monat Juli "Auf den Nadeln".

Lieben Dank, Ines :))


Viel Spaß beim heutigen MeMadeMittwoch!

XOXO, Sandra
verlinkt: MeMadeMittwoch, Auf den Nadeln Juli, #12lettersofhandmadefahion

Donnerstag, 7. Juli 2016

Burda: Bikini

-Werbung-

Be careful what you wish for - you just might get it.

Nein, natürlich habe ich  mich über das Paket Badelyra von Astrokatze gefreut - Tragebilder waren ausdrücklich freigestellt.
Aber da wir vorletztes Wochenende wunderschöne Bedingungen am Alberssee in Lippstadt vorfanden: Tragebilder ...


Genäht habe ich ein Bikinioberteil nach Burda 7510.  Der Lyra "Swimming Blossom" ist über die halbe Stoffbreite dunkelgrau, die andere Hälfte türkis eingefärbt und mit 200g/m2 eine schöne Qualität - zum Vergleich: der Eschler meiner Running Tight wiegt "nur" 180g/m2. Ich habe den Bikini - entgegen den Burda-Vorgaben - als Wendeoberteil umgesetzt. Ein schnelles, schönes Schnittmuster aus nur zwei Schnitteilen. In den vorderen Kanten wird je ein Tunnel genäht, durch den wahlweise ein Bindeband bzw. Metallring geführt werden kann. Im Nacken werden die Träger verknotet.



Der Hipster ist ein Freebie von makeBra und könnte meinem bisher favorisiertem Pantyschnitt den Rang ablaufen - alles schön bedeckt :D.
Für den Bikini habe ich 0,7m des Lycras benötigt - aus den Resten des türkisen Teiles könnte ich noch einen Panty nähen.  

In der Hoffnung, dass der Sommer mal wieder zurückkehrt..

XOXO, Sandra
verlinkt: Rums

Mittwoch, 6. Juli 2016

MMM: Alabama Chanin

Nach den Detailaufnahmen von gestern folgen heute Tragebilder. Über die Entstehung der Alabama Chanin Kombi könnt Ihr hier nachlesen.


Den verwendeten Jersey gibt es immer mal wieder bei dem Ebay-Anbieter Morgiane, aktuell grade hier. Einlagig neigt er zum labbern, doppellagig verarbeitet wie hier ist er ein Traum zu tragen. Ich überlege ernsthaft, einen Mantel in der Fur-Technik zu nähen - siehe hier. Ein Traum - mir wäre über Jahre hinaus nicht langweilig...






Unten im Bild könnt Ihr am linken Arm mein selbstgehäkeltes Armband erkennen - lange Geschichte. Muß ich irgendwann erzählen...


Beim MeMadeMittwoch empfängt uns Nina in  einer wunderschönen Kombi. Dieses Schnittmusterlabel muß ich unbedingt auch noch testen!

XOXO, Sandra