Dienstag, 5. Juni 2018

Unsichtbare Socken

Rililie: NoShow Socks


Schon wieder ein Socken-Post?
Nun, der letzte war recht erfolgreich und hat mir den Titel eines Prym-Ambassador 2018 eingebracht.
Und wenn dann noch eine meiner Lieblings-Strickdesignerinnen - La Maison Rililie - ein kostenpflichtiges Socken-Strickmuster herausbringt, muß dies natürlich ausprobiert werden...
Über die Entstehung dieser Socken berichtet Rililie hier - weitere, kostenfreie Sockenmuster von Rililie findet Ihr ebenfalls auf Ihrer Seite.


Die NoShow Socks werden an den Zehen begonnen, nach den Zunahmen der Fußspitze arbeitet man sich mit unzähligen verkürzen Reihen (nur im Sohlenbereich) vor - man erkennt diese verkürzten Reihen oben gut an dem Streifenmuster.


Das Ergebnis: sehr gute Passform und tatsächlich  nahezu unsichtbar in Sneakers  (stellt sie Euch gerne weiß vor...)
Weitere Pluspunkte: gute Resteverwertung - ein Paar Socken wiegt ca. 40 Gramm und
relativ schnell gestrickt durch den fehlenden Schaft.


Einziger Wermutstropfen: beim Ausziehen von Hosen & Co. rutschen die Socken beinahe immer vom Fuß - ansonsten bleiben sie jedoch, bedingt durch die besondere Konstruktion, brav an Ort und Stelle.
 

Wie immer bei den Rililie-Anleitungen: auf den ersten Blick etwas verwirrend, jedoch sehr gut beschrieben (und man tut gut daran, sie wirklich wortwörtlich zu befolgen...vorher alles durchlesen kann nicht schaden), viele Anleitungslinks und man (zumindest ich;)) lernt wieder etwas neues dazu.


Nachdem ich den ganzen Winter durchgestrickt habe, erleide ich zur Zeit ein kleines Stricktief.
Ein weiteres, schnelles Paar dieser Socken könnte eventuell Abhilfe schaffen..?

XO, Sandra

verlinkt: Creadienstag, und natürlich schaue ich auch gerne wieder bei Maschenfein vorbei - auf den Nadeln (Juni)




Kommentare:

  1. Oh, gestrickte Sneakersocken-sehr cool.
    Das bringt mich vielleicht in Versuchung, obwohl Sockenstricken sonst nicht so meins ist, aber, die sind schon klasse.
    Mla schauen; ich stricke gerade einen Männerpullover und vielleicht bleibt dann ein Rest übrig.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Toll sehen die Socken aus. Ich glaube, die probiere ich auch mal.
    Ich stricke derzeit das SplitTop von La Maison Rililie und muss sagen, das ist nichts für mindless knitting. Die Anleitung hat mich erstmal erschlagen, ist aber eigentlich total logisch und nachvollziehbar, aber man muss halt schon mitdenken und aufpassen beim Stricken ;-)
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Die sind aber viel zu schade, um unsichtbar zu bleiben.
    Die sehen richtig cool aus.
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das fetzt ja. Und durch die Wolle herrscht in den Schuhen bestimmt besseres Klima als mit Baumwollsocken.
    Ich verstaue meine Wollsocken außerhalb des Winters immer in der Schublade, diese aber einfach verkürzt zu stricken, ist genial.

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,
    schöne Socken sind das, aber viel zu schade um unsichtbar zu bleiben. Schön, dass du auch weiterhin bloggst. Schönen Nachmittag.


    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt ja sehr vielversprechend passformmäßig! :) Schön sehen die Socken auch aus, du machst auch wirklich immer sehr ansprechende Bilder. Vielleicht brauche ich solche Socken auch. Dann vielleicht sus nem Baumwollgarn, glaube Wolle könnte zu enormen Schwitzefüßen bei mir führen ;)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Das ist echt cool! Ich glaube die werde ich versuchen müssen als überzeugte Sneaker Trägerin.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal wirklich eine gute Idee zum Resteverwerten - danke für den Tipp!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen