Dienstag, 30. Juni 2015

Unser Garten


Eine Mischung aus Cottage- und Bauerngarten. Eingerahmt von einem Staketenzaun aus gespaltener Kastanie.

Wir haben uns für das Farbschema Blau-Weiß-Rosa entschieden.
Es gibt eine Menge hübscher Sträucher, Blumen und Stauden in diesem Schema, die über das Jahr verteilt den Garten mit Farbtupfern überziehen.
Schnee- und Maiglöckchen, Traubenhyazinthen, Flieder, Schneeball, Jasmin, Weißdorn, Schlehe, Hortensien, Storchenschnabel, Rittersporn, Eisenhut, Glockenblumen, Katzenminze, Zierlauch, Rosen, Rambler Rosen,  Pfingstrosen, Fingerhut, Akelei, Lavendel, Anemonen und etliche mehr…Dazu natürlich die typischen Beerensträucher wie Johannisbeeren oder Himbeeren.





Wo immer es ging, haben wir alte und historische Materialien zur Gestaltung verwendet. Ein Weinfass als Regentonne, alte Sandsteinstufen, Ziegel, Weidezaunpfähle aus Eiche für den Zaun, hier und da ein alter Eimer, eine Gießkanne oder eine Zinkwanne.

 

 


Hof und Gartenwege bestehen aus Abbruchziegeln einer nahegelegenen (gewesenen) Zeche. In der Mitte der Staudenbeete ein klassischer Kreuzweg aus Ziegeln.



Zur Einfassung der Beete eine ebenso klassische (und bis letztes Jahr sehr stattliche) Buchsbaumhecke.
Diese, oder große Teile davon, sind jetzt leider einem Pilz zum Opfer gefallen der das Buchsbaumtriebsterben auslöst. Die Triebe werden braun und sterben ab. Radikaler Rückschnitt, Düngen, Boden Kälken um den pH Wert herunter zu bringen und natürlich Spritzen gegen den Pilz. Die Sporen befinden sich an allen abgestorbenen Teilen, die man sorgfältig entfernen muss. Sieht verheerend aus, aber Teile schlagen bereits wieder aus. Ein Geduldspiel. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt…



Auf einer Seite des Hauses befindet sich ein Hang, den wir mit einer Wildfruchthecke aus Schlehe, Sanddorn, Wildapfel, Wildkirsche, Buschrosen und Weiden bepflanzt haben. Ein Paradies für Vögel.
Auf der gegenüber liegenden Seite bildet eine Hecke aus verschiedenen Gehölzen hinter der Wiese den Abschluss des Gartens. Ein Blick darüber beschert uns dieser Tage den Anblick friedlich grasender Rinder auf Nachbars Weide. 


Dann wäre da noch „Feder“. Ein Amselmännchen, das seit einigen Jahren bei uns zu Gast ist. Unschwer zu erkennen an zwei abgestorbenen und daher weiß gewordenen Federn. Feder und Frau Feder haben dieses Jahr unter dem Schuppendach ihr Nest gebaut und ihre Jungen groß gezogen. Während des Huderns bringen die Eltern Unmengen an Insekten und Würmern ins Nest um die Jungen zu füttern. Ein Apfel ist da gern genommen, um schnell die eigenen Kräfte zu stärken.
 



Jedes Jahr nach dem Winter sieht es so trostlos aus, dass man sich kaum vorstellen kann, dass dieses vermeintlich karge Land jemals wieder etwas Buntes hervorzubringen vermag. Dann beginnt das Frühjahr und es fängt an zu grünen. Am Anfang muss man sehr aufpassen, beim Unkraut jäten nicht die ein oder andere geliebte Staude zu erwischen.
Dafür wird man dann mit überbordenden Blüten belohnt, die das Jahr über den Garten verzaubern.
Ein Blick ins Detail lohnt da immer. Einige dieser Momente des Innehaltens sind ein Foto wert.





Das kann man dann im Winter ungläubig betrachten, nicht fähig sich vorzustellen, dass der Garten jemals wieder so aussehen würde nach dem Schnee.
Es scheint, als wäre unser Gedächtnis so ausgelegt, dass es uns jedes Jahr aufs Neue möglich ist, den Wechsel der Jahreszeiten mit Staunen zu erleben. Die Natur ist einfach wunderbar.
In diesem Sinne und bevor ich noch in die Poesie abgleite ,-)

Manuel

Verlinkt bei Lililotta

Kommentare:

  1. Traumhaft schön!!!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. unglaublich schön und mit sehr viel liebe zum detail habt ihr es!
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Bitte meeeeehr! : )))
    Das war jetzt 3min ganz ganz tiefe Tiefenentspannung! Was für tolle Bilder von einem wunderschönen Garten hast du aufgenommen! Pass auf deine Buchshecke auf, dass ihr nicht auch noch den Zünsler abkriegt. Mit diesem kämpfen wir seit ein paar Wochen und leider ist ein Teil des Buchses schon nicht mehr zu retten gewesen...
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner nostalgisch angehauchter Garten ... gefällt mir sehr!
    Hab neulich erst nen Bericht übers Buchsbaumsterben gesehen ... da wurde über einen riesigen Schlossgarten berichtet in dem es Kilometerlange Buchsbaumhecken gibt/gab. Der Schossgärtner dort berichtete dass er nach u nach alle Buchsbäume gegen andere Pflanzen austauschen muss, da der Buchs im Grunde nicht zu retten sei. Jammerschade ... bei ihm und bei euch!!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön, zauberhaft, ein Traum. Euer Konzept Cottage-Bauerngarten spricht mich total an und ist sooo inspirierend. Danke für diesen schönen Rundgang.
    Herzliche Grüsse aus Luxemburg,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Was ein schöner und so liebevoll gestalteter Garten! Gefällt mir echt gut, danke für's Zeigen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Toller Garten, wunderschöne Fotos und so eine schöne Beschreibung! Vielen Dank für den virtuellen Rundgang. Da muss ich doch tatsächlich mal vorbei kommen und mir das Ganze in live anschauen. Mit meinen vier Balkonkübeln kann ich da nicht mithalten...
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  8. Ich vermisse Dich heute ein wenig am Me-Made-Mittwoch, aber die schönen Bilder entschädigen!
    Euer Garten ist so idyllisch, da würde ich mich nach einemlangen und anstrngenden Arbeitstag gerne hinsetzen und relaxen. Ihr habt Euch sehr viel Mühe gegeben und alles passt toll zusammen. Genieß Deinen Garten.
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschöner Garten! Und ganz toll geschrieben!!! Es war mir eine große Freude!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ein Traumgarten - ganz nach meinem Geschmack!!! Zauberhaft! Mit so viel liebevollen Details, den historischen Baustoffen, den alten Sachen ... einfach nur wundervoll und geschmackvoll. Der Buchs kommt schon wieder, wirst sehen - ich halte dir jedenfalls die Daumen. Meiner war auch befallen, nicht stark aber doch und ist schon wieder topfit.
    Eine wundervolle Zeit in deinem Reich
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöner Garten. Ich mag Gärten die natürlich aussehen, aber es steckt schon viel Arbeit drin. Daher schaue ich die mir gern bei andern an :)))
    Die großen Schlossgärten (Formgarten) tauschen inzwischen die Buchsbaumpflanzen gegen die Japanische Ilex Crenata, die kein Pilzbefall hat. Selbst kenne ich dieses nicht, doch ich Plane einen Formgarten anzulegen und würde dann auf dieses Japanische Buchsbaum-Art zurückgreifen.
    Wünsche Euch einen schönen Sommer im Garten. Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen